Historisches zum Niedrigwasser im Sommer 1952

 

Ende Juli 1952 war der Wasserstand der Elbe so niedrig dass die Schiffe der Weißen Flotte Dresden zum liegen kamen.

Der Pegel Dresden lag zwischen 65-70 cm. In Magdeburg lagen auch alle Fahrgastschiffe da diese einen noch größeren Tiefgang hatten als die Dresdner Raddampfer.

So kam es dass der Dampfer "Freundschaft" nach Magdeburg gefahren wurde und dort ab Petriförder Fahrten statt fanden.

Kapitän war damals Willy Rothe.

Der Dampfer war bei einem Pegel Dresden von 38 cm zu Tal gefahren von Dresden nach Magdeburg. Am 13. September 1952 war der "Freundschaft" wieder in Dresden.

Der Komplette Bericht und die Fotos stammen vom Maschinist Günter Brachmann und sind im Archiv der Fachgruppe Elbeschiffahrt Dresden.    

 

 

zurück zu: Neues!

                 Index/Inhalt


 

Nach oben