Ich der Fischtransporter "Lina Marie"

 stelle mich vor

 

 

 

 

Die "Lina Marie" am 75.Geburtstag

 

Baujahr: 1901

Baunummer: 20 / 1901

Bauort: Brandenburg

Bauwerft: Gebr. Wiemann BRB

 

 

 

 

 

Gestatten Sie mir, dass ich mich vorstelle:

Geboren bin ich am 19. März 1901, oder richtig gesagt , in jenem Jahr bin ich, vom Stapel gelaufen", wie es bei Schiffen der Brauch ist.

Das alles fand auf der Schiffswerft Gebrüder Wiemann, hier in Brandenburg statt, auf die ich sehr stolz bin. Im Jahre 1900 begann der eigentliche Schiffbau mit der Inbetriebnahme eines Dampfhammers.

 

 

 

Getauft wurde ich narürlich auch und fuhr jetzt als Fisch-Transporter

"Nr. "20" für den Eigner, den Fischer Herrn Schröder, auf den Brandenburger Gewässern. Sogar in der örtlichen Presse erschien folgender Artikel:

"Am 19. März 1901 wurde das erste hier erbaute Dampfschiff der Öffentlihkeit vorgestellt: Ein Fischtransporter von ungewöhnlich schlanker Form. Bis zu 70 Zentner lebende Fische konnten die Tanks aufnehmen, die schon damals durch Umwälzpumpen mit Frischwasser versorgt wurden".

 

Länge: 18,8 m

Breite: 2,0 m

Tiefgang: 1,35 m

Bauart: Compound Dampfmaschine

Leistung: 40 PS

Geschwindigkeit: ca. 14 km/h

 

Meinen Dienst versah ich Jahrzente auf den schiffbahren Wasserstraßen, wie Havel und Elbe, von Ketzin bis Hamburg.

Ich, die "Lina Marie" habe seit meiner Geburt viele Veränderungen ertragen müssen und konnte nach abenteuerlichen "Wanderjahren" vom Verein " Historischer Hafen BRB e.V. " und mit Hilfe von Sponsoren wider in meine Heimatstadt zurückgeholt werden.

 

 

In diesem jämmerlichen Zustand befand ich mich hier auf der Elbe am 18.11. 2006 auf dem Weg nach Hause, von Tiessau an der Elbe nach Brandenburg an der Havel. Mit Hilfe der DEKRA-Akademie und unzähligen Arbeitsstunden wurde ich wider fahrtüchtig gemacht. Auch haben sich Brandenburger Betriebe an mir zu schaffen gemacht, damit ich wider in alter Schönheit zu Hause unterwegs sein darf.

In meinem jetzigen Heimathafen, in der Brandenburger Niederhavel, km 57,5 am linken Ufer ( meine Geburtstätte) teile ich meinen Liegeplatz mit dem unter Denkmalschutz stehnden Dapfbagger "RAWA 02" und dem dazugehörenden Arbeitprahm "RAWA 06". Ein bisschen modernisiert wurde ich auch schon.

Seit 1924 fahre ich mit einem Dieselmotor. Heute bin ich mit 77 kW unterwegs und ein Funkgerät habe ich auch schon erhalten, damit ich besser mit  den "Dicken Pöttern"  kommunizieren kann.

Auch einen Schiffsbrief kann ich vorweisen, mit der Nr. BSR 357, es muss ja alles seine Ordnung haben. Am 19. März 2012 feierte ich meinen 111. Geburtstag.

Meine Kapitäne haben auch an mich gedacht und mich sogar geschmückt.

Werte Damen und Herren, liebe Gäste !

Falls sie es mal einrichten können, mich an Bord zu besuchen, wünsche ich Ihnen eine glückhafte und erinnerungswürdige Fahrt und mir die obligatorische Hanbreit Wasser unterm Kiel.

Ich, die "Lina Marie"

 

 

Erreichar bin ich auch:

www.hhb-ev.de oder 03381 / 21 15 35

 

 

 

 

 

Quellangaben:

-Stadtarchiv,- Vereinsbildarchiv

-Schiffslisten der Wiemann-Werft

-Kulturspiegel; Heft Nr. 10./11. 1989    

 

Nach oben