Chronik PD "Krippen" 

 

Nach dem Rücklauf des PD "Krippen" für 1,8 Mio. DM erreicht das Schiff am 29.11.1999 Dresden.

Überholung auf die Werft Laubegast, für 700.00 DM, unter anderem der Abbau der alten Dampfsteuermaschine vom Hinterdeck, die in der Werft Laubegast eingelagert wird.

Dafür Aufbau eines Ankerdrahtes mit Vier-Flunken-Anker.

Radkastenbemalung geändert: Unter dem halbrund aufgemalten Schiffsnahmen eine schwarze, 11-blättrige Rosette.

Am 17.08.2000  zum 5. Dampferfest Wiedereingliederung in den Fahrdienst.

2001 am 01.03. Fahrt zur Werft Roßlau zur Neubekesselung.

 

Der erst 1993 eingebaute Huggler-Kessel bewährte sich nicht.

3. Kessel: Einflammrohr-Zylinderkessel 6,5bar

Leistung 2,5 t Dampf / h. Beheizleistung = 1,78 MW

Brennstoff =  leichtes Heizöl

Baujahr = 2001 Fabrik-Nr. 16-8373

Hersteller Siempelkamp Nukleartechnik Dresden-Übigau

 

Da die alte Brenneranlage noch nicht umgebaut ist, müssen 2 Mann, Kessel und Maschine bedienen.

Weitere Arbeiten: Entfernen des Sonnensegelgestänges vor dem Mast am Vorderdeck, Entfernung der großen Windhutze auf dem Kesselhaus, Kürzung des Schornsteins. 

Der rote Wasserpaß wird rot getsrichen.

Probefahrt und TÜV-Abnahme am 09.04.2001 in Roßlau, anschliesend Rückfahrt nach Dresden. Kosten = 1,1 Mio DM.

 

Am 13.04. 2001 erste Fahrplanfahrt.

2002 im Mai zum 110. Schiffsgeburtstag ist am Bug und Ruderhaus ein Ornament mit der Aufschrift  "1882-2002 , 110 Jahre" angebracht.

Am 29.05.02 wird durch die Werft Roßlau ein neuer Schornstein ohne Gegengewichte montiert. Dieser steht fast senkrecht und bietet einen dampferuntypischen Anblick.

Am 05.06.2002  Jubiläumsfestfahrt aus Initiative der Mannschaft. 

 

Beim "Jahrhundertwasser" im August 2002 liegt  PD "Krippen" mit dem Hinterschiff unter der Carolabrücke. Ein Teil des Sonnensegelgestänges wird schnell entfernt.

Berichtigung der Schornsteinneigung.

 

2003 am 09./10.10 Fahrt zur Einweihung des Wasserstraßenkreuzes Magdeburg.

2003 / 04 Großreperaturder Maschine auf Werft Roßlau, Einbau eines neuen Zylinders.

07.05.2004 Maschinenschaden, Oberfrahm stark beschädigt. Reperatur auf dem Land in der Werft Laubegast.

2004 / 2005 Überholung am Terassenufer: Umsteuerung, Exzenter, Neubau des steuerbord- Radexzenters.

2006/ 2007 Auflandnahme in Werft Laubegast. Das 1994 verlegte Holzdeck zeigt Verschleißerscheinungen. Neues Holzdeck und weitere Reperaturen für 140.000 € .

2007/ 2008 Überholung am Terassenufer: Luftpumpe und Gleitsteine von Luftpumpentraverse.

2008 /2009 Einbau von 2 neuen Dampfreglern, Überholung der Maschinenumsteuerung und Luftpumpe, Schieberkästen neue Grundbuchsen für Schieberstange, Radbau.

26./ 27.08. 2010 Reperatur steuerbord - Achsstutzen

 

01.09. 2010 Charterfahrt mit Bundespräsident Wulff Loschwitz-Pillnitz-Loschwitz.

28.11.2010 Fahrt zur Werft Roßlau. Überholung der Maschine, SUK-Abnahme, Auflandnahme in Werft Aken, Schiffsbodenuntersuchung, Überholung der Ruderanlage und der Schaufelräder.

 

 

Zusammengestellt aus Mitteilungen von M. Kaiser u.a. von  W. Zimmermann, Pirna- Posta  im Mai 2012      

 

Nach oben